Wanda Sebastian

maybellene


alle Fotos Martin Pfeiffle

Die Arbeiten Wanda Sebastians entwickeln sich meist aus der Anordnung zweidimensionaler Flächen zu einer dreidimensionalen, raumbezogenen Installation. Die so erreichte Räumlichkeit wird durch die Wechselwirkung von Farbe, Licht und Schatten unterstützt. Die Arbeiten spielen mit dem Raum und der Räumlichkeit von Farbe. Auf diese Weise entfaltet sich ein labiles Gleichgewicht zwischen Transparenz und Dichte.

Installation an der Hausfassade am Speicher U75
Gumberstraße 199 / Ecke Vennhauser Allee